• Banner WasWirTun

    Chancengleichheit durch Bildung & Integration

Methode

Das FREI.Spiel-Konzept basiert auf zwei Hauptsäulen: einem Unterstützungssystem für die Bildungseinrichtungen und vertrauensvollen Beziehungen im schulischen Umfeld durch eine zusätzliche Bezugsperson.

Das Unterstützungssystem erfolgt durch das Engagement von Freiwilligen aus der Community in Kooperation mit den Bildungseinrichtungen der Wiener Kinderfreunde und der Gemeinde Wien, verschiedenen „Bildungsgrätzln“ und der Pädagogischen Hochschule Wien.

Die Freiwilligen werden laufend pädagogisch-psychologisch begleitet. Ihre praktische Arbeit mit den Kindern orientiert sich an folgenden Prinzipien:

  • Aufmerksame Zuwendung
  • Konstanz, Sicherheit und Grenzen durch warme, tröstende und motivierende Worte
  • Individualisierung der Lerninteraktion unter Berücksichtigung des Wissenstandes des Kindes
  • Den Kindern ermöglichen, positive Lernerfahrungen zu sammeln und somit Kompetenz zu erleben
  • Vorbild für positive Einstellung gegenüber Lernen und Schule sein

Durch ihren stabilen, kontinuierlichen, längerfristigen und zuverlässigen Einsatz werden FREI.Spieler*innen zu wichtigen Vertrauens- und Bezugspersonen der Kinder im schulischen Umfeld. FREI.Spieler*innen sind unabhängige, nicht­ bewertenden Personen. Sie fokussieren auf das Zwischenmenschliche und ergänzen das kognitive Angebot durch individuelle Aufmerksamkeit, Empathie und Lernunterstützung.

Die wertschätzende Beziehungspartnerschaft mit den Kindern motiviert diese, an sich selbst zu glauben. Wenn Kinder es schaffen, ein realistisches und positives Selbstbild als Lernende zu entwickeln, erleben sie eher schulischen Erfolg. Damit bleibt ihre Lernmotivation im Verlauf der Schulkarriere erhalten. 

Der innovative Gedanke von FREI.Spiel

FREI.Spiel interveniert dort, wo es am nötigsten ist. Familien, denen es nicht möglich ist Nachhilfeunterricht zu finanzieren und Eltern, die mit dem österreichischen Bildungssystem nicht so vertraut sind oder die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrschen, stehen vor strukturellen Herausforderungen.

Dort, wo es Sinn macht - Unterstützung in der Schule und im Hort

FREI.Spiel erreicht und unterstützt benachteiligte Kinder in den Einrichtungen, in denen diese die meiste Zeit verbringen. Von Seiten der Eltern und der Kinder ist keine gesonderte Initiative nötig. Der Einsatz der Freiwilligen verlangt auch keinen zusätzlichen finanziellen Aufwand. Das unterscheidet FREI.Spiel von anderen Fördermaßnahmen im außerschulischen Bereich, zu deren Teilnahme bereits Hürden zu überwinden sind, wozu gerade Familien aus bildungsfernen Schichten oft nicht bereit oder in der Lage sind.

FREI.Spiel.imHort
Freiwillige gehen einen Nachmittag pro Woche für 2 bis 4 Stunden in den Hort, wo jene Kinder auf sie warten, die Unterstützung brauchen. Sie lernen, lesen und spielen unter der fachlichen Anleitung der HortpädagogInnen. Durch die regelmäßigen Besuche bauen die Freiwilligen eine Beziehung zu den Kindern auf und wirken bei der Förderung ihrer persönlichen Entwicklung mit.

FREI.Spiel.machtSchule
Freiwillige gehen einen Vormittag pro Woche in eine Schulklasse und unterstützen in enger Zusammenarbeit mit den LehrerInnen jene Kinder, die Lern- und Verständnisschwierigkeiten haben. Dadurch können die SchülerInnen dem Unterricht besser folgen und den Schulalltag leichter bewältigen. Diese Zuwendung motiviert die Kinder und hilft ihnen, Selbstvertrauen und Selbstständigkeit zu entwickeln, damit sie auch in Zukunft gerne lernen.

Unsere Freiwilligen – machen ihre Freizeit zur FREI.Spiel-Zeit

Viele Menschen suchen nach einer sinnstiftenden Tätigkeit in ihrer Freizeit. FREI.Spiel bietet den Freiwilligen ein reiches Betätigungsfeld.

Sie haben die Möglichkeit sich für Integration und gleichberechtigte Bildungschancen aller Kinder einzusetzen. In ihrer Freizeit unterstützen die FREI.Spieler*innen Kinder mit schwierigen Startvoraussetzungen direkt in der Schule oder im Hort und tragen so zur Verbesserung ihrer Zukunftschancen bei. Jeder und jede Freiwillige verbringt zwischen 2 und 4 Stunden pro Woche in einer unserer Partner-Einrichtungen und hilft unter Anleitung des pädagogischen Personals mit, den Schul- bzw. Hortalltag noch wertvoller zu gestaltenDas Ergebnis dieser Zusammenarbeit sind nicht nur strahlende Kinderaugen, sondern auch die Freude, die die Freiwilligen und die Pädagog*innen in ihrem gemeinsamen Tun erleben.

Wollen Sie mehr über unsere Methode und Wirkungsweise erfahren, lesen Sie auch unser Pädagogisches Konzept.

Kontakt

FREI.Spiel - Freiwillige für Kinder
ZVR-Nr.858789576
Tel.:+436767301834
Mail: office@freispielwien.at
Barnabitengasse 9/9, 1060 Wien

Spendenkonto

IBAN: AT20 2011 1824 1471 7800
BIC: GIBAATWWXXX